MobiFlight Community Support

Welcome to the forum for MobiFlight! Feel free to reach out to the community in case you have questions, issues or just want to share great ideas or details about your latest home cockpit project.

You like MobiFlight? Donate via PayPal and support the MobiFlight development. Thanks! 

Go to page 1Go to page 012Go to page 2Go to page 2
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Hallo zusammen,

ich möchte mal versuchen, euch die Konfiguration eines LC-Displays näher zubringen.
Zugegeben, einfach ist es nicht für jemanden, der da unbedarft rangeht.

Auch ich habe bei der Konfiguration unseren Guru pizman zu Rate gezogen, insofern ist es eine Co-Produktion von pizman82 und mir ;)

Auf geht's:

Gebraucht wird also ein LC-Display, das über eine I2C-Schnittstelle verfügt. Hierzu gibt es sowohl in der eBucht oder den sonstigen bekannten Quellen reichlich
"Material". Das Display darf über 1, 2, 3 oder 4 Zeilen verfügen, die von 16 bis 20 Zeichen darstellen können.

Der Anschluß an den MEGA erfolgt an die Pins 20 (SDA) und 21 (SCL). Die Standardadresse für ein I2C-Device ist 0x27. Wie sich diese Adresse ergibt bzw. wie sie geändert werden kann, habe ich bereits in diesem Thread

https://www.mobiflight.com/forum/topic/833.html

erläutert.

Es können also rein theoretisch bis zu 8 I2C-Devices an einen MEGA angeschlossen werden, sofern man sich an die Vorgaben hält, die in dem o.a. Thread beschrieben
worden sind.

In diesem Tutorial möchte ich aber nur mit einem Display arbeiten. Es ist ein 4x20-Display, also 4 Zeilen zu je 20 Zeichen.

Ich beschreibe euch die Vorgensweise für 4 Zeilen, wobei diejenigen, die lediglich mit 1, 2 oder 3 Zeilen arbeiten, einfach die Angaben für die fehlenden Zeilen
überspringen können.

Bild 1 zeigt die Hardware, also die I2C-Schnittstelle und den Anschluß am Display. Das kleine blaue Teil rechts von den Kabeln ist ein Potentiometer, mit dem die
Helligkeit bzw. der Kontrast des Displays eingestellt werden kann. Das kann man einstellen, nachdem man die Konfiguration hochgeladen wurde. Dort steht dann
mittig auf dem Display: MobiFlight Rocks!

Bild 1


Es kann sein, daß wie in Bild 1 Display und Schnittstelle voneinander getrennt sind - dann sollte man für den Anfang mit einem Steckboard arbeiten - oder wie in

EDIT 09.10.17: Es wurde beschrieben, daß auf dem Display nichts angezeigt wird. Auf den Bildern erkennt man das kleine blaue Potentiometer für den Kontrast. Hier dran drehen, bis sich auf dem Display etwas zeigt. Wurde alles richtig konfiguriert, steht hier "Mobiflight rocks".

Bild 2, wenn die Schnittstelle auf die Rückseite gelötet ist.

Bild 2


Der Anschluß an den MEGA ist in jedem Fall gleich. +5V an Vcc, GND an GND, SDA an Pin 20 des MEGA und SCL an Pin 21 des MEGA.

Damit wäre physikalisch bereits die komplette Verdrahtung fertig.

Wer mag, kann seinen so verdrahteten MEGA bereits an den USB-Bus anschließen.

Nun müssen wir nur noch MobiFlight mitteilen, daß wir a) ein LC-Display haben, b) welche Adresse es benutzt und c) wie viele Zeilen und d) wie viele Zeichen zur Verfügung stehen.

Also Mobiflight starten. Nein, davon braucht ihr noch keinen Screenshot ;)

In MobiFlight Extras öffnen, Einstellungen auswählen und es erscheint das bekannte Bild.
Auf den Tab MobiFlight Module klicken.

Wer es bislang noch nicht getan hat, sollte nun die Firmware auf den MEGA laden. Wie das gemacht wird, beschreibe ich jetzt hier nicht, das sollte jeder selbst
wissen.

Ich beginne damit, unser Device zu definieren.
Den MEGA aus den angeschlossenen Modulen auswählen, an den das Display angeschlossen ist.
Rechte Maustaste, Neues Devices auswählen und dann LCD-Display auswählen.
Es ergibt sich das folgende Bild:

Bild 3


Bei den Display settings wird nun eingetragen, was erforderlich ist:
- Adresse: Standard ist 0x27 - wer hardwareseitig nichts geändert hat, muß hier nichts eintragen
- Columns: Anzahl der Zeichen pro Zeile - bei mir 20, wer ein anderes Display hat, trägt z.B. 16 ein
- Lines: hier wird die Anzahl der Zeilen, über die das Display verfügt, eingetragen. - bei mir 4 bzw. die Anzahl der Zeilen deines Displays

- optional kann noch ein Name für das Display vergeben werden, aber das kennt ihr ja schon

Nun die Konfiguration in den MEGA uploaden und auf Festplatte speichern (Diskettensymbol)

Mit OK die Einstellungen verlassen.

Zur Erklärung möchte ich nun in der 1. Zeile die COM 1 Frequenz anzeigen, in der 2. Zeile COM 2, in der 3. NAV 1 und in der 4. Nav 2

Statt nun wie gewohnt Namen zu vergeben und Configs zu definieren wird in diesem Fall anders vorgegangen!

1. Wir konfigurieren die 1. Displayzeile

Bild 4


- wie gewohnt nun auf die 3 Punkte der Konfigurationszeile klicken
- im Tab FSUIPC wählen wir als Preset den von COM1 active auswählen und use betätigen
- es ergibt sich Bild 5


Bild 5


- mit OK den ConfigWizard verlassen

Genau, es wird an dieser Stelle kein Display zugewiesen! Das geschieht später.
Wer ein Display mit nur einer Zeile hat, kann jetzt ab 5. weiterlesen.

Teil 2 in der nächsten Mitteilung
[Last edited by StephanHo, 2017-10-09 20:03]
Grüße,
Stephan
2017-09-01 21:52
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Teil 2.


2. Wir konfigurieren die 2. Displayzeile

- auf die 3 Punkte am Ende der Zeile klicken
- im Tab FSUIPC wählen wir als Preset den von COM2 active auswählen und use betätigen
- auch hier kein Display zuweisen!

3. wir konfigurieren die 3. Displayzeile
- auf die 3 Punkte am Ende der Zeile klicken
- im Tab FSUIPC wählen wir als Preset den von NAV1 active auswählen und use betätigen
- Beachte: Transform aktivieren und daneben $+10000 eintragen - passiert hier nicht automatisch
- auch hier kein Display zuweisen!

4. wir konfigurieren die 4. Displayzeile
- auf die 3 Punkte am Ende der Zeile klicken
- im Tab FSUIPC wählen wir als Preset den von NAV2 active auswählen und use betätigen
- Beachte: Transform aktivieren und daneben $+10000 eintragen - passiert hier nicht automatisch
- auch hier kein Display zuweisen!

5. Es zeigt sich uns nun folgendes Bild:

Bild 6


Je nachdem, wie viele Zeilen ihr mitkonfiguriert habe, fehlen die Zeilen 2, 3 oder 4 natürlich.

6. Definieren der Ausgabe

Bislang gab es eigentlich nicht viel Neues oder Spektakuläres, aber das wird sich nun ändern.

Wir nehmen eine neue Configzeile und schreiben in die Beschreibung z.B. Displayausgabe
Nun wieder auf die 3 Punkte am Ende der Zeile drücken

- es öffnet sich wieder der ConfigWizard.
- nun interessiert uns aber nicht der Tab FSUIPC sondern, genau, der Tab DISPLAY - bitte anklicken
- immer noch nichts Neues: bitte das MobiFlight-Modul auswählen
- bei Verwende Typ unser vorhin definiertes LcdDisplay auswählen

Genau, es zeigt sich etwas Neues:

Bild 7


Es erscheint eine kleine Ausgabe unseres Displays.
Innerhalb des schwarzen Rahmens, also in dem blauen Feld können wir schreiben, freien Text, sofern es sich um die normalen ASCII-Zeichen handelt.
Beachte: Die Zeichen äöüÄÖÜß können hier zwar geschrieben werden, sie können auf dem Display aber nicht dargestellt werden.

Jetzt werden aber noch keine aus dem FSX oder der PMDG kommenden Werte dargestellt werden und vor allem, wo sind unsere confis mit den Werten?

Dem widmen wir uns jetzt:

Unterhalb von Verwende andere Config-Werte und definiere weitere Platzhalter befinden sich diese 4 Zeilen.
Hier geht man wie folgt vor:
Je nachdem, wie viele Zeilen man hat oder was man anzeigen möchte (das ist nicht zeilenabhängig!) kann nun folgendermaßen vorgegangen werden:

Bitte mal in der Mitte die jeweiligen Felder aufklappen. Dort findet ihr nun eure vorhin erstellten configs wieder.
Rechts daneben seht ihr die dafür geltenden Platzhalter, die ihr der jeweiligen config zuordnen könnt.
In meinem Fall sieht das dann so aus:


Bild 8


Berechtigte Frage, wie das denn nun dargestellt wird.
Zeige ich euch jetzt:

Bild 9


Hier seht ihr nun, wie die Werte aus den 4 configs den Platzhaltern zugewiesen werden.
Wer mag, kann mal den Test-Button drücken:

Bild 10


So sollte es aussehen, wenn alles richtig gemacht worden ist. Werte fehlen noch, aber die Platzhalter, sofern vom Zeichensatz darstellbar, werden gezeigt.

Hier kommt jetzt noch ein weiterer Aspekt zum Tragen:
Da wir ja das die Zeichen direkt in das Display schreiben können, dürfen und auch sollen, erübrigt sich die Eingabe von $+10000 bei Transform. Denn die fehlende 1 aus dem Offset kann nun direkt ins Display geschrieben werden. Also COM 1: 1??.??. Geht auch bei NAV und den Offsets, wo dies vorher in Transform angegeben werden mußte. Rechnen kann das Display aber (noch?) nicht ;) .

Zu den Platzhaltern: Es kann jedes Zeichen als Platzhalter frei gewählt werden. Es ist aber nicht jedes Zeichen auch sinnvoll.
Wie ihr seht, muß man hier nicht, wie bei der 7-Segment-Anzeige, die Dezimalstelle definieren, sondern man gibt sie einfach mit ein.
Eine Einschränkung gibt es aber: das $-Zeichen darf hier nicht verwendet werden! $ ist nach wie vor der Wert der aktuellen config.
Dadurch ist es möglich, noch einen 5. Wert darzustellen. Diesen definiert man dann halt hier unter dem Tab FSUIPC und stellt ihn dann mit $$$$$ dar.
Ich habe das jetzt hier nicht getan, aber wer mag, der darf gerne damit "spielen" ;)

Was noch fehlt, ist der Beweis, daß die Werte vom FSX auch übernommen werden.
Nichts einfacher als das.
Mit OK den ConfigWizard verlassen, die Konfiguration speichern (nicht vergessen!) und MobiFlight starten mit dem grünen Dreieck

Bild 11


So sieht es in MobiFlight aus und so auf dem Display:

Bild 12


So, ich hoffe, ihr konntet alles nachvollziehen und habt ein Erfolgserlebnis gehabt.
Nun könnt ihr eure eigenen Werte und Ausgaben definieren.
Ich wünsche viel Spaß und viel Erfolg!
[Last edited by StephanHo, 2017-09-02 13:26]
Grüße,
Stephan
2017-09-01 21:53
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Leider mußte ich den Text teilen. Es gab ständig Fehlermeldungen seitens der Forumsoftware.
Wichtig ist aber, daß nun alle Informationen hier sind.

Edit:
Wer mehrere Displays benutzen möchte, dem sei dieser Thread empfohlen, in dem die Umadressierung beschrieben ist

https://www.mobiflight.com/forum/message/5834.html

Sei der Vollständigkeithalber erwähnt.

Die Bilder sind etwas grooooß geworden, aber dafür konnte ich nix. Da aber ein Bild mehr als 1000 Worte erzählt, lasse ich es erstmal so.

Wie bereits erwähnt: Viel Spaß!
[Last edited by StephanHo, 2017-09-05 17:54]
Grüße,
Stephan
2017-09-01 21:58
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3039
Supporter
Wow !!!

Erstmal vielen vielen Dank !
Die Lorbeeren nehme ich aber nicht an. Mein Beitrag war nur ne 10 Minuten Email. Das Lob gebührt Stephan !

Ich setze mal vorraus das die Bilder verwendet werden dürfen falls Sebastian das als Offizielles Externes Tutorial verwenden will.
Auch für die Englishen Freunde sollte dank Screenshots erstmal geholfen sein. Eine grobe übersetzung follgt sicher bald.

*****
Zum Ende ein kleiner Zusatz der noch fehlt bzw den man falsch verstehen kann.....

Stephan du hast bei den Configs der Daten bzw bei der Grunderklärung der Displayconfig stets den Ausdruck "Zeile" in den Zusammenhang genommen.
DAS ist ansich falsch. ( Ich weis es ist eben sehr doof zu umschreiben)
Tatsächlich hat die Anzahl der verwendeten Platzhalter und deren Configs NICHTS mit dem Display und seinr Zeilenzahl zu tun.

Angenommen Du hast ein 2x20 Display ( Also 2 Zeilen ) kannst du natürlich trotzdem die 4 Werte und auch den 5. Wert mit Dollar verwenden.
Ein Display könnte dann so aussehen:
C1:???.?? C2:&&&.&&
N1:§§§.§§ N2:###.##

Übertrieben gesagt kannst du auch ein Einzeiliges Display 1x20 verwenden und z.b.5 Werte mit je 3 Stellen anzeigen.
Hier dann A???B&&&C§§§D###E$$$

Hoffe das War verständlich..... Also die Platzhalter haben KEINEN Zusammenhang mit den Zeilen des Displays. !

************

Falls noch jemand Fragen hat oder Ideen was noch in den Guide gehört bitte HIER schreiben. Denke Stephan würde sich über Input freuen.
Good Luck !
2017-09-02 03:19
Avatar
ec-cts
From: Madrid, Spain
Posts: 72
Hello friends:

I just tested the Stephan example of an LCD Display, and I have made a video in order to show more graphically, its use.

To see it, this is the Youtube link:

https://www.youtube.com/watch?v=ja0tvTbaEnI

I have tried using two and three lcd at a time, and everything works correctly. I'm preparing a video about it.

Regards
ec-cts
[Last edited by ec-cts, 2017-09-07 19:34]
2017-09-07 18:38
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Hi ec-cts,

your video is outstanding!

Well done, with fades, parallel display, subtitles - Properly professional and a wonderful extension of the written tutorial.
Thanks a lot for this!!
Grüße,
Stephan
2017-09-07 19:37
Avatar
ec-cts
From: Madrid, Spain
Posts: 72
No Sthepan.

Thanks to all of you, Sebastian, Pizman82, Sthepan, etc. and all those who make possible the existence and update of Mobiflight.

I am making a complete radio stack cessna 172/182, which I am documenting with videos (first basic videos and then radio, adf, autopilot, etc.) in order to help all those who wish to understand and use mobiflight, just like me I get help from the mobiflight community.

Regards

ec-cts
[Last edited by ec-cts, 2017-12-03 18:59]
2017-09-07 19:45
Avatar
SnakeDog
Posts: 20
Ein super Tutorial, vielen Dank an alle die dieses Feature ermöglicht haben.
Es funktioniert einwandfrei.
EDDT
2017-09-08 00:11
Avatar
SnakeDog
Posts: 20
Guten morgen zusammen,

ich habe leider noch ein kleines Problem mit meinem COMM Display in X-Plane 11. In FSX sehen die Frequenzen wie folgt aus "118.95", quasi zwei Stellen hinter den Komme. In X-Plane 11 sind drei Stellen hinter den Komma.
Nun habe ich folgendes ausprobiert, aber leider ohne Erfolg. Ich habe bei Transform folgendes eingetragen $+100000 und in meinem Dispaly COMM1 ACT:???.???MHz.
Wenn ich auf Test klicke, dann verschiebt sich der Wert einen Schritt nach rechts, die Kommastelle verschiebt sich ebenfalls und ich sehe 11.895MHz anstelle von 118.955.

Kann mir bitte jemand erklären, wie ich es hin bekomme drei Stellen hinter dem Komma anzuzeigen? Mein Display für die NAV Frequenzen arbeitet einwandfrei.

Gruß
SnakeDog
EDDT
2017-09-10 10:13
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Hi SnakeDog,

dein Problem wird sich so ohne Weiteres nicht lösen lassen.
Der Offset 0x034E gibt nur zwei Stellen nach dem Komma her. Wenn du mit X-Plane arbeitest, müßte dort ein Offset vorhanden sein, der dir Werte mit drei Stellen hinter dem Komma liefert, den du dann benutzen könntest.

EDIT: (Frequenzraster)
Die COM-Frequenzen sind in einem 25kHz-Raster. Dadurch hast du also bei allen Frquenzen, die nach dem Komma mit xxx.x25, xxx.x75 enden, an der 3. Stelle immer eine 5.
Da der FSX diese 3. Stelle nicht darstellen kann, werden halt nur 2 Stellen nach dem Komma dargestellt und den Rest muß man sich denken.
In der Realität sind die Com-Frequenzen mittlerweile im 8,33kHz-Raster (bis 2018: >FL195, ab 2018: jede Flughöhe) vorhanden, wodurch sich wesentlich mehr Frequenen ergeben, die aber so im FSX nicht darstellbar sind.

Bedenke, die Technik, die dem FSX zu Grunde liegt, ist 15 Jahre alt und damals gab es die neuen Frequenzraster noch nicht.
Bei neuen Flugzeugen ist das u.U. bereits anders. So kann man diese Frequenzen zwar rasten, aber da sie auf den FSX-Offset geschrieben werden, können nur 2 Stellen davon nach der Dezimalstelle dargestellt werden. Hierfür ist, wie einleitend gesagt, ein anderer Offset erforderlich, der auch diese 3. Stelle darstellt.

Bei den NAV-Frequenzen wird die 3. Stelle nach der Dezimale nicht benötigt, insofern findet auch bei Benutzung der dazugehörigen Offsets keine falsche Darstellung statt.
[Last edited by StephanHo, 2017-09-10 16:22]
Grüße,
Stephan
2017-09-10 13:29
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3039
Supporter
Hi

Grundsätzlich ist hier XPUIPC vermutlich das Problem..... Dieses verwendet ja die FSUIPC Strucktur.... Und wie Stephan sagt dort gibt es nur 2 Stellen.
Technisch ist der Wert der COM in einen 2 Byte Offset BCD..... also BCD meint es wird Binär dargestellt und EINE Zahl ist immer auf EINEN nibble ( Halfbyte )
2 Bytes können 4 Halfbytes enthalten.... Also gehen auch nicht mehr als 4 Stellen.

Ich sehe 2 Lösungen.

1. Wert aus Xplane direkt holen und selber auf einen Offset schreiben. Sollte mit XPUIPC gehen aber ich hab keinen Peil wie. Erfordert auf jedenfall eigene Programmierkenntnisse. Weiterhin steht in Frage OB Xplane diesen Wert überhaupt ausgibt .

2. Womöglich geht auch eine Lösung über Expressions.
Sollte die Logik des ganzen Mathematisch lösbar sein dann kann man die Nachkommastelle berechen. ... Ob mit Mobiflight oder durch eigenen Code muss man schauen.

Meine Idee:
Ich hab mich bisher nicht mit dem Khz Raster befasst und kenne mich da NULL aus. Aber anhand Stephans Kommentar hätte ich eine Idee......
iconStephanHo:


Die COM-Frequenzen sind in einem 125kHz-Raster. Dadurch hast du also bei allen Frquenzen, die nach dem Komma mit xxx.1, 3, 6 und 8 beginnen, an der 3. Stelle immer eine 5. Also 122.000, 122.125, 122.250, 122.375, 122.500, 122.625, 122.750, 122.875.



Wenn diese Aussage IMMER stimmt dann sollte folgendes gehen

Die Erste Config liest wie bisher den COM aus und stellt ihn mit 5 Stellen auf dem Display dar (Transform $+10000) Was z.b. 122.12 ergibt.
Jetzt erstellen wir eine 2. Config die als Device das selbe Display verwendet aber NUR das eine Diggit Rechts daneben.... Wo also 0 bzw 5 stehen muss.
Als Offset lesen wir jetzt NUR die eine Releavente Stelle aus, die Stephan als Indikator benannt hat.... Die Erste Kommastelle.
Ich kenne die Logik des Offsets nicht genau aber da es nur 4 Möglichkeiten gibt kann man das einfach austesten welche 4 Bits diese 1. Kommastelle ergeben.
Zu guter letzt brächute man dann nur noch eine IF Funktion die Sagt... Wenn Wert ist 1,3,6 oder 8 dann setzte Wert 5 sonst 0.
Denkbar wäre ...... if($=1,5,if($=3,5,if($=6,5,if($=8,5,0))))
Jetzt sollte auf dem Diggit hinter der bisherigen 5 Stelligen Anzeige eine 5 oder eine 0 stehen jenachdem wie die erste Kommastelle gerade ist.

BITTE Ein Profi der sich wirklich mit der Rastung auskennt mal drüberschauen und sagen ob das so passt.

EDIT:
Da Stephan selber einen EDIT gemacht hat ( in der gleichen zeit in der ich das geschrieben habe :w00t: ) und das geändert hat stimmt logischerweise mein Ansatz nicht mehr..... Die Idee bleibt aber gleiche....
jetzt liest man einfach den 2. Nachkommawert anstatt den ersten uns sagt in der IF Funktion Wenn Wert = 2 oder 7 dann 5 sonst 0
if($=2,5,if($=7,5,0))
Allerdings geht das NUR wenn es in Xplane auch das 25khr Raster ist.... Wenn dort tatsächlich das 8.33 Raster arbeitet wird es schwer !
[Last edited by pizman82, 2017-09-10 16:45]
Good Luck !
2017-09-10 16:31
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Hi zusammen,

ich habe meine erste Mitteilung bereits revidiert und die korrigierte Fassung gekennzeichnet, nachdem ich mich nochmal aktuell zu dem Frequenzraster informiert hatte.

Pizman, du hast exakt Recht mit deiner Logik. Ich wollte das auch erklären, hätte mir aber garantiert einen abgebrochen dabei.
Abgestellt auf ein 25kHz-Raster, muß deine Logik nur auf 2 Sonderfälle angewendet werden, nämlich dann, wenn die Frequenz xxx.x25 und xxx.x75 ist. Also die letzte von FSUIPC übermittelte Stelle auf 2 oder 7 testen, dann eine 5 an der 3. Stelle nach dem Komma darstellen, sonst eine 0.
Grüße,
Stephan
2017-09-10 16:53
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1428
Supporter
Heute haben wir es aber mit den Überschneidungen..
Grüße,
Stephan
2017-09-10 16:53
Avatar
SnakeDog
Posts: 20
Moin,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich werde mal sehen, was mir X-Plane alles liefern kann.

Viele Grüße
SnakeDog
EDDT
2017-09-10 18:07
Avatar
slammer88
From: LTBJ, Turkey
Posts: 147
Hallo, kann man eine von diesen benutzen ?

https://www.aliexpress.com/item/0-91-Inch-White-Color-128x32-IIC-I2C-OLED-LCD-Display-DIY-Module-SSD1306-Driver-IC/32815893431.html?ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_3_10152_10151_10065_10344_10068_10345_10342_10343_10340_10341_10541_10084_10083_10307_10539_10312_10313_10059_10314_10534_100031_10604_10603_10103_10605_10596_10107_10142,searchweb201603_25,ppcSwitch_5&algo_expid=5604db74-be15-47bc-8247-f3cd5f8fa28e-27&algo_pvid=5604db74-be15-47bc-8247-f3cd5f8fa28e&rmStoreLevelAB=3

https://www.aliexpress.com/item/1-3-inch-IIC-I2C-Serial-128x64-OLED-LCD-Display-White-Screen-Module-For-Arduino/32830144222.html?spm=2114.10010108.1000013.5.2610c2f5RuVqCv&traffic_analysisId=recommend_2088_3_90158_iswistore&scm=1007.13339.90158.0&pvid=f9db3011-1a31-48d1-a8a2-d9b2f3388971&tpp=1
2017-12-02 21:26
Go to page 1Go to page 012Go to page 2Go to page 2