MobiFlight Community Support

Welcome to the forum for MobiFlight! Feel free to reach out to the community in case you have questions, issues or just want to share great ideas or details about your latest home cockpit project.

You like MobiFlight? Donate via PayPal and support the MobiFlight development. Thanks! 

Go to page 1Go to page 012Go to page 2Go to page 2
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hallo,

bräuchte für meinen THQ den Offset für den TOGA Schalter (Output), um ein Relais zu schalten......
hat da jemand einen Tip?
Danke


Hein
2019-06-18 07:26
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1545
Supporter
Moin Hein,

ein Schalter ist, simulatortechnisch gesehen, immer ein Input. Der Sim reagiert also immer auf ein Ereignis von Außen. Insofern macht es keinen Sinn, den Schalter zusätzlich mit einem Output zu versehen. Der Schalter selbst ist ja im Grunde nur ein Taster, der im Sim etwas auslöst, nämlich den Schub für den Startvorgang auszulösen.
Häng doch dein Relais an diesen Taster. Eventuell muß dann noch eine Speichermimik davorgeschaltet werden, denn wenn der Taster nur einen Moment gedrückt wird, zieht dein Relais ja auch nur einen Moment an und es stellt sich die Frage, ob das für deine Zwecke ausreichen würde.
Vielleicht tut es dann ein bipolares Relais, daß beim Tastimpuls anzieht und sich selbst dann so lange in dieser Position hält, bis ein weiterer Impuls es wieder zurückfallen läßt.
Dies könnte man auch dadurch erreichen, indem man dem Relais einen Monoflop vorschaltet, der durch einen anderen Impuls wieder zurückgesetzt wird. Wenn die Schaltfunktion nur für eine bestimmte Zeit benötigt wird, ließe sich das Relais auch mit einem Timer (z.B. NE555) für beispielsweise 10 Sekunden anziehen.
Du kannst auch mit dem Taster einen freien Speicherbereich belegen (ab 66C0 - 1 Byte). Speicherplatz mit dem Taster auf 1 setzen und als Offset abfragen. Wenn der Wert 1 ist, deine geplanten Aktionen durchführen und die Speicherzelle wieder auf 0 setzen.
Welche Variante du wählst, ist dir überlasse.
Grüße,
Stephan
2019-06-18 09:31
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hi Stephan,

vielen Dank für die Antwort! Die Frage war vlt. unpräzise formuliert...:
Wollte wissen, ob der Status "TOGA aktiv" irgenwo als offset hinterlegt und abfragbar ist...

Eine elektronische Lösung (N555) ist für mich schwierig zu lösen...
Aber deine Idee einen freien Speicherbereich als "Flag" zu benutzen finde ich klasse!
Das werd ich mal ausprobieren.
Vielen Dank!

Grüsse

Hein
2019-06-18 10:33
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1545
Supporter
Hi Hein,

hab nochmal intensiver nachgeschaut:

in FSUIPC V4/5: 0x080C 4 Bytes Autothrottle TOGA (take off power)
PMDG 737: 0x6582 1 Byte HGS_annun_TO (HGS=Head-up-Display Guidance System Unit)

Vielleicht hilft dir das.
Grüße,
Stephan
2019-06-18 12:03
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3733
Supporter
Hiho

Das mit den Timern und auch mit der Custom Offset Lösung ist problematisch.
Das ist für einen "Dummy" top aber für ein arbeitendes System denke ich nicht.

Ein Timer setzt z.b. 10 Sekunden. Der Taster über custom Offset würde nur bei betätigung was machen.... Also z.b. einen Offset auf 1 setzten wenn du Toga drückst.... Um ihn aber wiede auf 0 zu bekommen müsstest du erneut Toga (oder was anderes das du vorher festlegst) drücken . ...
Wir können zwar sagen "Toga Button soll Offset auf 1 schreiben" wir können mit Mobiflight aber nicht sagen "Offset soll zurück auf 0 gesetzt werden wenn z.b. Output Config xy Wert 0 hat. Ein "Schreibvorgang" wird nur ausgeführt wenn der Benutzer AKTIV eine Taste im Homecockpit drückt.... Also der Mega einen Input bekommt.

Also das Problem.....

Wenn du willst das dein Relais AN geht bei Toga.... DAS ist machbar. Aber das es wieder Aus geht muss mit einen/mehreren klar definierten AKTIVEN Input(s) erfolgen.
Machst du einen Timer dann würde bei einen Startabbruch dieser Timer nicht betroffen sein..... Das Relais weis ja nicht das du grad den Throttle auf 0 zrückgedonnert hast.

*****************

Lösung:

1. Checke mal den 2. Offset von Stephan ( und die anderen "TO" Offsets die in der liste daneben stehen.) Womöglich zeigt einer genau den TOGA Status an. Der aus FSUIPC wird wohl nicht gehen...... Würde mich sehr wundern wenn PMDG hier auf Standards geht.

2. Falls das nicht geht dann sag mal genau was dein Relais macht.... Vielleicht finden wir ja ne lösung das ohne die TOGA Info umzusetzten.....
Z.b. können wir defineiren das Schubhebel auf 80% oder Höher UND gleichzeitig "Aircraft on Ground" UND "Brake not active" klar heist das TOGA an ist.
Sozusagen wir basteln uns die ToGa Situation aus anderen Werten wenn wir diesen nicht sleber lesen können.
Good Luck !
2019-06-18 14:29
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hi Leute,

erst mal vielen Dank für Eure Tips. Hab gestern mal ein wenig rumprobiert:

1. die HGS-Offsets sind leider nicht verwendbar, da ändert sich nix bei "TOGA aktiv"...
2. die Lösung mit Timer ist nicht realitätsnah
3. die Einrichtung eines "TOGA-Offsets", z.B. 66C0, wie's StephanHo vorgeschlagen hat,
ist m.E. ideal und funktioniert. hab ich gestern ausprobiert:
Bei drücken des TOGA-Knopfes wird das Flag auf 1 geschrieben, wenn dann auch noch A/T ARM
auf 1 ist, schaltet das Relais für die Throttles und die Hebel bewegen sich nach vorn.
Das Flag wird wieder auf 0 gesetzt, sobald nach dem Start CMD_A aktiviert wird.
Hervorragend! Vielen Dank für den Tip!

....hab jetzt nur das Problem, daß ich die Inputs über LeoBodnar BUX realisiert hab, die über FSUIPC
programmiert werden. Da kann man meines Wissens leider keine Offsets schreiben (nur Event-IDs),
und eine Doppelbelegung von Tasten (TOGA und TOGA-Flag) ist auch nicht möglich.
Da ist MobiFlight doch wesentlich flexibler!!! werde also diese Tasten auf einen Arduino legen müssen.
Oder hat dazu vlt. noch jemand einen Tip?????

Herzliche Grüße

Hein


übrigens: hier (https://www.thingiverse.com/thing:3074856) ist mein Eigendesign aus dem 3D Drucker zu besichtigen.... :rolleyes:
2019-06-19 07:10
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3733
Supporter
Wie gesagt.... Ein Dummy ist und bleibt ein Dummy.

Zu sagem.... wenn Toga gedrückt dann Flag = 1 ...... Wenn CMD A gedrückt dann Flag=0 ist eine elegante Lösung.... Allerdings nur unter gewissen vorzeichen.

Simples Beispiel.... Dein ATC bei Ivao schreit dir im TS entgegen "cancel Take of Clearance" oder dein auf realsitisch eingestelltes Schadensmodell simmuliert dir mal ein Engine Fire unter V1..... Wenn du jetzt den Throttle auf 0 Schiebst kannst dir gleich bei Ebay nen neuen Servo bestellen.
Denkbar wäre es den AT Disconnect Knopf am Throttle zu nehmen.... Also das du deine Mechanic komplett auf AT ON definierst..... Das würde also nur heißen das du bei einen "Notfall" erst den AT Disconnectest bevor du den Throttle bewegst.


******

zu FSUIPC.... Das stimmt nicht.
Du kannst sehr wohl Offsets schreiben, toggeln usw. ( Es gibt in der Liste comandos die keine Funktion ausführen sonden stattdessen je nach parameter einen Offset schreiben.)

wo ich mir grad nicht sicher bin ist ob du 2 Dinge gleichzeitig machen kannst..... Aber selbst wenn nicht dann kannst du elektrisch einen Button auf 2 Pins schalten.... Also das das drücken von Schalter X sowohl Joystickbutton A und Button B auf Press Setzt. (Womöglich mit einer Diode zwecks kurzschluss... Da wäre Stephan gefragt)
Ich glaube aber das man auch in der software 2 Commands setzten kann.... Das müsste man ausprobieren.
Good Luck !
2019-06-19 18:51
Avatar
StephanHo
From: EDDG, Germany
Posts: 1545
Supporter
Hi,

zwei EINGÄNGE über einen Schalter sollte gehen, wenn definitiv gewährleistet ist, daß beide input ausschließlich und immer das gleiche Potential haben. Also wenn Schalter off liegen die Pins über die eingebauten Pullups an +5V und bei Schalter on liegen beide auf GND. Etwas anderes würde zwar den MEGA nicht zerstören, aber die USB-Spannung bricht zusammen wegen eines kapitalen Kurzschlusses.

Eine Diode ist nicht zielführend, weil beide Eingänge "entkoppelt" werden müßten. Dann bräuchte man zwei Dioden, deren Wirkung sich aber aufheben würde. Dann lieber in jede Leitung einen 470 Ohm-Widerstand, dann sind die Inputs auch entkoppelt und es kann keinen Kurzschluß geben.
Grüße,
Stephan
2019-06-20 12:44
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hallo zusammen,

das Problem mit dem "Throttle Lever von Hand bedienen trotz Servoantrieb" werde ich mit einer mechanischen
Konstruktion lösen: Hebel-in-Hebel. D.h. der äußere Teil mit dem Zahnrad wird vom Servo betrieben, sobald der
innere Teil (also da wo der Handgriff dran ist) von Hand nach vorne oder hinten bewegt wird, schaltet er per
Mikrotaster die Servos sofort stromlos, die lassen sich dann passiv bewegen. werde mal einen Prototyp
drucken und zusammendengeln. Das sieht aber vielversprechend aus und ich denke, daß das minimale
Spiel zwischen Handgriff- und Zahnradteil nix ausmacht.....
Werde berichten....!

Grüße

Hein

PS: Hab Bilder von der Konstruktionszeichnung. Kann ich die hier posten? wenn ja, wie geht das....:huh:
2019-06-21 12:26
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3733
Supporter
Oder So :P

Ich hab ja gesagt am Anfang... Die Frage WARUM ist das interessante nicht die Frage WIE .

Wenn das Relais dafür da ist den Servo Auf Strom bzw Stromlos zu schalten und DAFÜR war die Geschichte mit dem TOGA Offset dann hätten wir eine andere Diskussionsgrundlage gehabt.....

Denn das Stromlos schalten des Servos hat nach meiner Ansicht nichts mit dem TOGA zu tun..... Denn der Servo muss nicht nur dafür unter strom stehen sondern eigentlich den ganzen Flug (bis wir manuell eingreifen wollen) .
Deshalb würde als Gund Indicator eher "AT ON/OFF" funktionieren als "TOGA" .

Aber du hast natürlich Recht und genau auf das selbe Problem bin ich damals auch gestossen als ich mir das ganze mal "im Kopf :confused: " gebaut habe.
Nur.... Ich kam nicht auf diese genial Einfache Idee.

Mein Ansatz war es einen Metallstreifen (Draht) quer über den Griff des Throttle zu legen der sozusagen einen Widerstand der Menschlichen Haut/Hand erkennt und dadurch über einen Controller ein Relais steuert......
Sprich der Servo steht unter Strom durch Mobiflight solange eine Bedingung erfüllt ist ( z.b. AT ON) ABER er wird vom Strom genommen sobald meine Handden Griff berührt.
DEIN System macht das selbe.... ist deutlich einfacher und wirklich Genial.

*******
Problem:
Ich sehe in der Grundüberlegung nur das es zu einen "stottern" kommen wird.....

Angenommen du ziehst den Hebel wärend der Servo Aktiv ist..... Bevor du überhaupt den Servo bewegen würdest hast du erstmal das kleine Spiel des "inneren" Hebels das den Schalter drückt und somit den Servo stromlos macht..... SOWEIT ist alles super.

Was passiert aber wenn du nach dem du z.b. den Schub auf pos XY gestellt hast die hand weg tust..... Der Servo wäre wieder unter Strom und fährt zurück zur alten Position AUCH DAS ist gut.

Jetzt aber.... Was ist wenn du die neue Position halten willst in dem du die Hand auf dem Throttle lässt. Ohne ihn zu bewegen ist dein Innerer Hebel neutral und drückt keine Taste..... Der Servo beginnt wieder zu arbeiten.... Drückt dabei deine innere mechanik leicht an und betätigt sozusagen selber den Schalter..... Er wird wieder Stromlos....
Dadurch entfällt der Druck und der innere Hebel würde wieder neutral und löst den Schalter..... Dadurch kommt der Servo wieder zurück und das Spiel beginnt von vorne.

In meiner Phantasie entsteht dadurch ein "rattern" des Relais und ein spürbares an/aus/an/aus des Servos.

***********
Lösung:

Ich würde vielleicht darüber nachdenken deine Unterbrecher Mechanik anders zu planen..... anstatt 2 Taster und einen Spiel nach vorne/hinten könnte man den Taster UNTER den Throttle legen und mit einer kleinen "leichten" Feder bestücken die gerade mal so das gewicht des Hebels selbst entgegendrückt.
Sprich im Ruhezustand ist der Schalter nicht gedrückt weil die Feder den Throttle "über" dem Schalter hällt. Sobald aber die Hand auf dem Throttle liegt reicht dieses zusätliche Gewicht aus um den Schalter die 2-3 Milimeter nach unten zu drücken und der Schalter ist gedrückt und unterbricht den ServoStrom.

Was hälst du davon ??
Good Luck !
2019-06-21 16:29
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hmmmm.

das könnte natürlich sein, daß es zu Rattern anfängt.....
Deine Idee mit in der Längsachse "einschiebbarem" Hebel, der durch sanftes Draufdrücken einen Mikrotaster zum
Abschalten der Servos betätigt ist auch super! da braucht man dann auch nur einen Taster pro Hebel und keine zwei....
wenn ich am WE Zeit hab, werd ich mich mal an diese Konstruktionsidee machen und was entwerfen.

Bis dahin: Schönes Wochenende!

Grüße


Hein
2019-06-21 16:48
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
2019-06-23 17:27
Avatar
pizman82
Moderator
From: ETSI, Germany
Posts: 3733
Supporter
Dann bin ich ja mal auf einen Bericht nach einen Praktischen Test gespannt.
Vom Grundprinzip ist das 1:1 was in meinen Kopf war.
Good Luck !
2019-06-24 02:20
Avatar
hein4bloed
Posts: 34
Hi,

nach der Sommerpause hab ich die neuen Throttles montiert und getestet: Vorab: Funktioniert wie geplant richtig gut!
Sobald A/T und CMD aktiviert sind, fahren die Throttles per Servo auf die vom FS vorgegebene Position. Sobald ich die
Throttles anfasse und einen kleinen (echt nur max. 1mm) Tick belaste, werden die Servos stromlos geschaltet (über ein
durch den Druck auf die Hebel aktiviertes Unterbrecher-Relais) und die Throttles können von Hand gefahren werden.
Beim Loslassen werden die Servos wieder geschaltet und die Throttles fahren wieder automatisch an die vorgegebene
Position. Beim Drücken von A/T Disconnect am Throttle werden die Servos ebenfalls voll abgeschaltet (A/T=aktiv ist
ja als Vorbedingung für die Aktivierung des Servo-Relais in MF konfiguriert)
Perfekt! Danke für die Tipps und Hinweise!

Grüße

Hein
2019-09-25 10:59
Go to page 1Go to page 012Go to page 2Go to page 2